12. Kreiszeltlager der KJF Esslingen in Nürtingen (11.07.2015)

Für das erste Juli-Wochenende wurden die heißesten Tage des Jahres vorhergesagt und die Meteorologen sollten Recht behalten. Bei bis zu knapp 40°C verbrachten ca. 530 Personen drei extrem heiße Tage und Nächte auf dem Zeltplatz hinter dem Hallenbad in Nürtingen. Die weiteste Anreise hatte die Jugendfeuerwehr Groitzsch aus dem Partnerlandkreis Landkreis Leipzig in Sachsen. Als zweite Gastgruppe nahm die Jugendgruppe des THW Kirchheim am 12. Kreiszeltlager der KJF Esslingen teil. Insgesamt waren 34 Jugendgruppen der Jugendfeuerwehren des Landkreises der Einladung der KJF Esslingen gefolgt. Eine über 1-jährige Planungs- und Vorbereitungsphase ging voraus bevor am Donnerstag, 02.07. der Aufbau für das Zeltlager startete. Unter Anleitung des Zeltmeisters wurde das Verpflegungszelt gekonnt von den fleißigen Helfern aufgebaut und die ersten Planungen wurden in die Tat umgesetzt, um den eigentlichen Sportplatz in eine Zeltstadt umzuwandeln. Weiter ging es am Freitagmorgen mit den weiteren Aufbauarbeiten bevor ab 14 Uhr die ersten Jugendfeuerwehren eintrafen und mit dem Aufbau der zahlreichen Mannschaftszelte begannen. Nach und nach verwandelte sich der Platz immer mehr zu einer Zeltstadt.

Bei der offiziellen Begrüßung konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Uwe Steck neben den Jugendlichen und ihren Betreuern Bürgermeisterin Frau Grau, Herrn Felder von Hahn von der Stadtverwaltung, Verbandsvorsitzender Bürgermeister Bernd Müller, Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich und einige Kommandanten der Landkreisfeuerwehren begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung vom Kreisjugendspielmannszug  unter der Leitung von Hartmut Niess.
 
Nach dem gemeinsamen Abendessen starteten die Jugendfeuerwehren zum Startspiel, das von der gastgebenden Jugendfeuerwehr Nürtingen ausgearbeitet wurde. Um ca. 23 Uhr kamen die letzten Jugendfeuerwehren von dem Wettbewerb zurück und ließen den Tag gemütlich vor den Zelten gemeinsam ausklingen. Für Abkühlung sorgte die Jugendfeuerwehr Köngen, die freundlicherweise für alle Jugendfeuerwehren ihren Pool zur Verfügung stellte. Dieses Angebot wurde bei den hochsommerlichen Temperaturen natürlich sehr gerne von zahlreichen Jugendlichen angenommen.

Nach einer für manche sehr kurzen Nacht begann der Tag für alle Teilnehmer um 8 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück. Schon sehr bald wurde klar, dass die Temperaturen am Samstag die Hitze vom Freitag nochmals übertreffen würden. Um 9.30 Uhr wurde die Lagerolympiade, das Volleyballturnier und das Indiakaturnier begonnen. Die Stationen und Spielfelder wurden weitestgehend im Schatten aufgebaut aber noch vor dem Mittagessen mussten die Wettbewerbe auf Grund der extremen Hitze abgebrochen werden. Der Pool der Jugendfeuerwehr Köngen war auch hier für viele wieder eine erfrischende Abkühlung. Nach dem Mittagessen suchten sich fast alle Zeltlagerteilnehmer einen Platz im Schatten auf dem Gelände. Dank der Unterstützung der Stadtwerke Nürtingen konnte die KJF Esslingen den Teilnehmern verkünden, dass das Freibad genutzt werden kann. Schnell leerte sich der Zeltplatz und die Lagerteilnehmer kühlten sich im Freibad ab. Nach dem Aufenthalt im Freibad trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Abendessen im Verpflegungszelt. Der Abend stand den Teilnehmern zur freien Verfügung.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück mit dem Abbau der Zelte begonnen. Die geplante Siegerehrung wurde abgesagt und wird zeitnah nachgeholt. Nach dem gemeinsamen abschließenden Mittagessen verabschiedete Kreisjugendfeuerwehrwart Uwe Steck die Teilnehmer und wünschte allen eine gute Heimreise. 
 


Mehr über: Freiwillige Jugendfeuerwehr Bissingen an der Teck

[alle Bildergalerie anzeigen]